Schieferdach

schieferdach_

Für Dacheindeckungen wird in der Regel dunkler Tonschiefer zur Abdeckung von Giebeln, Dächern, und Fassaden zum Schmuck und Schutz vor Witterungs- einflüssen verwendet. Besonders häufig ist Schiefer bei Fachwerkhäusern anzutreffen.

Dachschiefer (= Tonschiefer) ist ein leicht umgewandeltes Sedimentgestein. Es entstand im Gebiet von Deutschland vor allem in der Devon-Zeit vor etwa 350 bis 400 Millionen Jahren durch Ablagerungen von feinstkörnigen Tonschlamm-Massen, die sich unter dem Auflagerungsdruck in Tonstein verfestigten. Schiefer ist ein sehr witterungsbeständiges und widerstandsfähiges Baumaterial und wird daher, neben der optischen Qualitäten, sehr gern als Bedachungsmaterial eingesetzt.
Beispiele verschiedener Eindeckungen mit Schiefer:

schiefer_decher